Bats in the city:wie können wir unseren Berliner Stadtfledermäuse helfen?

Berlin, die oft beschworene europäische Fledermaushauptstadt, beherbergt ganze 18 von den 25 in Deutschland heimischen Fledermausarten. Die vielen Altbauten, Grünanlagen und alten Straßenbäume bieten den Berliner Fledermäusen selbst innerhalb des S-Bahn-Rings eigentlich gute Lebensbedingungen. Sie finden in zahlreichen Mauernischen, Winkeln, Rindenspalten und Baumhöhlen ihre Verstecke. Dennoch: Viele Menschen wissen nicht um Ihre nächtlich und still umher fliegenden Mitbürger. Die kleinen Flugkünstler sind unsere direkten Nachbarn, Mitbewohner und Untermieter. Jede Nacht beflügeln sie unsere Häuserschluchten, Straßen und Parks – doch sie sind bedroht! Ihre Lebensräume schwinden. Wo vorher Ritzen und Gebäudespalten Zuflucht und Quartier geboten haben, wird häufig unbedacht saniert und so bedeutender Lebensraum vernichtet. In diesem Angebot möchte die NABU Fachgruppe BatCity Berlin über das Leben unserer nächtlichen Mitbewohner aufklären: es wird zunächst einen Kurzvortrag zur Biologie unserer heimischen Fledermäuse geben und bei gutem Wetter gehen wir gemeinsam anschließend auf eine Bat-Detektor Führung!

Tag: 30.4.2018
Uhrzeit: 19:30 - 21:00 Uhr
Treffpunkt: NABU Landesgeschäftsstelle, Wollankstraße 4, 13187 Berlin

Über diese E-Mail Adresse kontaktieren wir Sie sollte es zu einem Ausfall der Veranstaltung oder Verändernungen im Ablauf kommen.
Die hier gesammelten Daten werden ausschließlich zur Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung erhoben und sind nur dem Organisationsteam zugänglich. Wir möchten Sie drauf hinweisen, dass die Angabe von personenbezogenen Daten freiwillig erfolgt. Ihre persönlichen Daten werden ausschließlich im Rahmen der genannten Veranstaltung genutzt und nach Abschluss wieder gelöscht. Daten und Fotos die für die Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsdokumentation genutzt werden, sind auch nach Abschluss der Veranstaltung noch öffentlich zugänglich. Die Verarbeitung der Daten erfolgt unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Die Übertragung Ihrer Eingaben erfolgt verschlüsselt. Um die Daten vor Verlust, Manipulation oder Zugriff durch unberechtigte Personen zu schützen, werden durch das Museum für Naturkunde technisch-organisatorische Maßnahmen eingesetzt, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen.

 

Museum für Naturkunde Berlin
Leibniz-Institut für
Evolutions- und Biodiversitätsforschung
2016-2017

 

Leibniz-Gemeinschaft